image-296
|

Reither Alpe

Länge: 62 km
Höhenmeter: 2705 hm
Level: 3

Zweitages Bike-Cruise über den Predigtstuhl und die Reither Alpe

Trailvergnügen mit Wahnsinns Ausblicken auf dem Weg zur Schwarzbachwacht

Die Trails am Predigtstuhl ergänzen die Sightseeing-Runde zum Hirschbichl und weiter um den Stock der Reither Alpe. Bike-technisches Fahrvergnügen und eine perfekte Aussicht machen den Trail hinab zur Schwarzbachwacht zu einem einzigartigen Erlebnis. Aber auch die anderen Bestandteile dieser Tour sind erste Sahne und die hervorragende Basis für ein perfektes Bike-Wochenende.
Bad Reichenhall ist bekannt für sein Salz und verbindet damit eine lange Geschichte. Der Reichtum der Region begründete sich in früheren Epochen auf der salzhaltigen Sole – dem heutigen Tourismus haben die damaligen Soleleitungen die Salinenwege geschenkt. Um aus der Sole Salz zu gewinnen, muss das Wasser verdampft werden. Dazu wurde bis in das frühe 20.Jahrhundert hinein Holz als Energieträger verbrannt; die hierfür benötigten Mengen an Holz wurden auf dem Wasser transportiert. Die Saalach ist ein relativ großer Fluss und zum Flößen geeignet. Allerdings musste das Holz natürlich von dem Platz abtransportiert werden, wo es gefällt wurde. Dort gab es aber nur kleine Bäche, deren Wasserführung nicht ausreicht, um große Stämme zu transportieren. Deshalb wurde das Wasser mit Hilfe der sogenannten Klausen gestaut. Vor den Klausentoren wurden die Baumstämme gestapelt und das Wasser gestaut. Wurden die Klausentore dann geöffnet, rissen die Wassermassen die Stämme mit ins Tal.

diese Ansamlung einiger weniger Häuser gab dem gewaltigen Gebirgsstock Reither Alpe den Namen

Eine der frühesten urkundlich erwähnten Klausen ist die Röthelbachklause. Wenn sich der Bergradler die steile Forststraße zu dieser Klause hoch kämpft, wird ihm das Inferno unvorstellbar erscheinen, dass die mit Baumstämmen angereicherten Wassermassen hier vollzogen haben müssen, als es durch dieses sehr steile Bachbett hinabging.
1796 wurde die Klause neu aufgebaut und dann bis zum Beginn des 20.Jahrhunderts genutzt. Durch die Verwendung anderer Energieträger verlor die Klause ihre Funktion. In den Jahren 1994/95 wurde die Anlage saniert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Bergradler ist jedenfalls froh, wenn er die 450Höhenmeter steilen Anstiegs hinter sich hat und er sich bei der Besichtigung der Klause etwas erholen kann.

toller Weg mit atemberaubender Aussicht

Die nachfolgende Schleife zum Predigtstuhl ist eine reine Kür, mit einer schönen Trailabfahrt danach. Der überzeugte Forststraßen-Kutscher kann diese Schleife auch auslassen und gleich weiter zur Moosenalm fahren. Allerdings ereilt auch diesen dann noch das Schicksal einer Trailabfahrt, die nicht wirklich schwierig ist, aber spektakulär ob der Blicke ins Tal des Schwarzbachs und zu Hochkalter und Watzmann – einer der Höhepunkte dieser Tour! Allzu früh wechselt dieser tolle Pfad dann aber wieder auf eine Forststraße, und man rollt die letzten Meter zur Schwarzbachwacht hinab.

abseits der Trails am Predigtstuhl überwiegen die Forststraßen

Der Schwarzbach entwässert den Gebirgsstock der Reither Alpe. Das Wasser sammelt sich in einem Höhlensystem im Fels der Reither Alpe und tritt im Schwarzbachloch, einer Karstquelle, zutage. Dieses Höhlensystem ist trotz mehrtägiger Expeditionen bis heute nur teilweise erkundet. Von der Schwarzbachtwacht kann man das Schwarzbachloch mit einem kleinen Abstecher erreichen: Man fährt Richtung Obere Schwarzbachalm. Kurz vor Erreichen der Alm parkt man das Radl und geht zu Fuß über den ausgeschilderten Weg zum Schwarzbachloch.

es folgt noch ein netter Trailabschnitt gegen Ende der Tour an der Landesgrenze

Die Tour führt allerdings in die andere Richtung, sodass der Besucher des Schwarzbachlochs wieder zur Schwarzbachwacht hoch radeln muss. Mit besten Blicken auf Hochkalter und Watzmann geht es zuerst am Hintersee vorbei zum Hirschbichl, einem alten, mit viel Geschichte behafteten Übergang zwischen Bayern und Tirol. Der Berggasthof dort bietet eine gute Gelegenheit, diese Etappe zu beenden.
Im weiteren Verlauf führt uns die Tour stets am unteren Rand des Felsstocks der Reither Alpe entlang. Immer wieder schweifen die Blicke auf die steilen Felsflanken, es begeistern die Farben. Der helle Fels, die grüne Vegetation und die abweisenden Flanken geben der Tour ein ganz eigenes Flair.
Kurz vor der Grenze Österreich–Deutschland führt die Tour dann auf einen tollen, leicht zu fahrenden Pfad, der den Bergradler bis zur Aschauer Klause bringt. Die nachfolgende sehenswerte Klamm kann man mit einem Fußmarsch besichtigen – mit dem Sperrgut des Fahrrads durch die Klamm zu gehen, ist auf dem schmalen Steig in Anwesenheit meist vieler Wanderer allerdings nicht ratsam. Es ist empfehlenswert, die Klamm mit einer kleinen Wanderung ab der Klause und wieder zurück zu besichtigen. Kleine und größere Wasserfälle mit wunderschönen Gumpen wie auf einer Perlenkette aufgereiht in der Kulisse einer Felsschlucht – das ist der Lohn für diesen Extragang (1Std. für die Wanderung ab der Aschauer Klause).
Danach radeln wir auf den Forststraßen weiter nach Ober- und Unterjettenberg und gelangen dann über den Saalachradweg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

von den Trails des Predigtstuls wird die Bikerin noch lange schwärmen

Anfahrt
Von München A8 Richtung Salzburg bis Anschlusstelle Bad Reichenhall, durch Bad Reichenhall fahren bis zur Freizeitanlage an der B21 zwischen Bad Reichenhall und Unterjettenberg. Diese erreicht man von Bad Reichenhall kommend am Ende des Saalachstausees nach etwa 3km.

Streckenprofil
Forststraße: 50km
Asphaltweg: 7,9km
Straße: 5km
Pfad, Wanderweg: 15,8km
Schieben & Tragen: 5Min.

Erlebniswert:
Die Trails am Predigtstuhl bieten Top-Fahrspaß. Die weiteren Passagen zum Hirschbichl und weiter zum Berggasthof Obermayrberg sind Forststraßen-Hausmannskost. Einzig der Trail an der deutsch-österreischichen Grenze lässt noch mal unverhofftes Trailvergnügen aufkommen.
Der Gebirgstock der Reither Alpe bietet traumhafte Bergeindrücke, dazu kommen die Ausblicke auf die Riesen des Berchtesgadener Lands, Hochkalter und Watzmann

Einkehr:
Gasthaus Schwarzbachwacht; Gasthaus Seeklause am Hintersee; Berggsthof Hirchbichl; Gasthof Obermayrberg
Übernachtungen: Alpengasthof Hirschbichl, Tel. +43/(0)6582/8347, www.hirschbichl.at

Etappenlänge bei Übernachtung im Alpengasthof Hirschbichl
Tag     km     hm
1        30,3   1605
2        37,1   1145

Roadbook für GPS Verweigerer

0km 501m An der Freizeitanlage fährt man Richtung Röthelbachklause die bald sehr steile Forststraße empor. Die Steigung lässt erst nach 2,8km nach.

3,1km 970m  Links abbiegen Richtung Predigtstuhl und auf dieser Forststraße in dieser Richtung bleiben.

6,5km 1278m Rechts abbiegen Richtung Predigtstuhl. Nach 300m an der Unteren Schlegelalm rechts abbiegen auf den Wanderweg bergab.

7,3km 1214m Der Wanderweg kreuzt die Auffahrt; hier weiter dem Pfad folgen. Dieser wird zu einem interessanten Trail und mündet bei Km8,5 in die Forststraße, der man bergab 500m bis zur bekannten Kreuzung folgt. An dieser links bergauf fahren.

9,6km 1029m Geradeaus Richtung Moosenalm fahren.

11,0km 1202m Links halten und weiter in der genannten Richtung fahren.

13,8km 1402m Auf der Forststraße bleiben und dieser um die Linkskurve der Beschilderung Mordaualm folgen. Nach 460m rechts auf den Wanderweg abbiegen.

16,1km 1048m Der Wanderweg mündet in die Forststraße; links bergab Richtung Schwarzbachwacht fahren.

17,9km 889m Man trifft auf die Bundesstraße (Alpenstraße), biegt links ab (bergauf) und folgt nach 60m rechts dem parallel verlaufenden Wanderweg Richtung Taubensee. Bei Km18,6 dem rechten Weg am Taubensee vorbei folgen. Nach 500m stößt der Weg auf die Autostraße; dieser links folgen und am Campingplatz Simonhof vorbeifahren. Nach 650m links auf den König-Max-Weg Richtung Hintersee abbiegen.

21,2km 841m Der Weg mündet im Weiler Tiefenbach auf die Autostraße. Dieser nach links Richtung Hintersee folgen. Die Straße führt am Hintersee vorbei. Bei Km23,2 an der Kreuzung links der Beschilderung »Hirschbichl« folgen.

23,7km 795m An der Schranke weiter der Straße zum Hirschbichl folgen.

30,4km 1143m Hirschbichl, Grenze zu Österreich. Der Straße weitere 250m folgen, dann rechts abbiegen.

31,8km 1253m Richtung St.Martin/Wildental fahren; nach 700m links abbiegen und der Bike-Route nach St.Martin/Lofer folgen.

34,5km 1087m Dem Weg rechts um die Serpentine Richtung Wildental folgen. Nach 400m dem Weg um die unbeschilderte Links-Serpentine folgen.

35,8km 907m Man trifft in einer Serpentine auf die Autostraße und folgt dieser geradeaus bergab nach Wildental. Man fährt an den Häusern von Wildental vorbei und bleibt auf dieser Straße.

37,0km 815m Rechts abbiegen Richtung Hundalm.

38,6km 987m Links Richtung Hundalm/Auerweißbachalm fahren. Bei Km41,7 weiter Richtung Auerweißbachalm.

42,3km 1202m Nachdem man das Gelände der Auerweißbachalm passiert hat, links Richtung Obermayrberg fahren. Bei Km43,7 geradeaus weiter in Richtung Obermayrberg fahren.

44,3km 1033m Die Forststraße nach links auf den Wanderweg verlassen. Nach 400m auf der Forststraße Richtung Obermayrberg/Reith rechts abbiegen und nach weiteren 600m der Forststraße nach links bergab folgen.

46km 945m Geradeaus fahren, den rechten Abzweig ignorieren.

47,5km 884m Geradeaus Richtung Reith und nach 500m an der Abzweigung rechts bergauf fahren. Nach weiteren 500m (sowie man zwischen den Gebäuden durchgefahren ist) rechts abbiegen Richtung Reith/Traunsteiner Hütte.

49,0km 906m Der Weg wird für eine kurze Strecke zum Wanderweg eine Weideeinrichtung muss überstiegen werden. Bei Km49,5 stößt der Weg auf eine Forststraße; dieser nach links Richtung Reith folgen. Im weiteren Verlauf immer dieser Straße bergab bis zur Kreuzung in Reith folgen.

52,3km 589m An der Kreuzung in Reith rechts und nach 340m wieder rechts abbiegen. Num immer dieser Forststraße folgen.

55,8km 852m Kurz vor der Deutschen Grenze nach links auf den Pfad abzweigen. Diesem Pfad, der links des Aschauer Bachs verläuft, 1,4km bis zur Aschauer Klause folgen. An der Klause rechts abbiegen und auf der Forststraße nach links weiterfahren.

59,7km 837m Der Forststraße weiter geradeaus bis Oberjettenberg folgen. Bei Km60,7 rechts abbiegen – hier bietet sich ein netter Wanderweg als Abkürzung der Forstwegschleife an. In Oberjettenberg an der militärischen Einrichtung vorbeifahren bis zur Einmündung in die Straße nach Unterjettenberg.

62,2km 629m Rechts abbiegen und der Straße nach Unterjettenberg folgen.

63,9km 576m Man überquert die B305 und fährt auf der Straße weiter zum Schwarzbach, der auf einer Brücke überquert wird. Dann weiter dieser Straße zur B21 folgen. Diese überquert man und folgt dem am Ufer der Saalach entlang führenden Radweg Richtung Bad Reichenhall.

67,2km 490m Rechts abbiegen und nach 140m den Röthelbach überqueren. Nach der Brücke folgt man dem Weg 500m bis zur B21 und fährt auf dieser 300m zurück zur Freizeitanlage, dem Ausgangspunkt der Tour.

Die Trails des Predigtstuhls zaubern ein Lächeln in das Gesicht

Ähnliche Beiträge